Seite 2 von 2

Re: Hallo zusammen,

BeitragVerfasst: 22. Jan 2016, 18:56
von Cooper510
:willkommenimforu:

....und viel Spass wünsche ich dir hier!

Re: Hallo zusammen,

BeitragVerfasst: 22. Jan 2016, 23:24
von Panaque
Hallo Dörte,

Meine 10 Jährige Hündin Yumi mag auch nicht jeden Hund und nicht jeden Menschen(aus Unsicherheit). Mit der Zeit ist es mir völlig egal geworden, da mir die Hundebegegnungen nicht allzu wichtig sind. Sie läuft ausschließlich mit Schleppleine, es sei denn es ist ein offenes Gebiet mit sehr weiter Sicht. Sie will auch einfach gar nicht zu anderen Hunden. Früher hat sie dreiste Hunde, die mit Vollgas (besonders) am Strand auf uns zu gerannt sind zumindest abgemahnt, indem sie ein oder zwei Mal in die Leine gehüpft ist und abgeschnappt hat. Heute geht sie allen aus dem Weg, reagiert nicht mal mehr auf Leinen-oder "Im-Auto" Pöbler und lässt sich, wenn es sein muss, auch beschnüffeln, und geht dann weiter, wenn der Hund damit fertig ist. Wenn sie ihre Ruhe will, zeigt sie kurz Zähne und das verstehen die meisten Hunde, ansonsten vertraut sie mittlerweile darauf, dass ich ihr die Nervbacke vom Hals halte und überlässt mir das Pöbeln :D Gemeinsame Spaziergänge sind völlig stressfrei, sogar wenn der junge Welpe einer Freundin ihr plötzlich in den Schwanz beissen will, oder an ihrer Leine herumzerrt. Ich denke, je egaler und ruhiger ich wurde, desto mehr hat sie ihr Verhalten abgelegt. Ich denke, sie zeigt mir seit 10 Jahren ganz genau, was sie mag und was nicht. Und zu Spielereien mit anderen Hunden gezwungen zu werden, gehörte bei ihr einfach nicht dazu. Ich denke dabei baut sich einfach zu viel Stress auf, den sie irgendwann an einem anderen Hund ablässt. Gemeinsame Spaziergänge und schnüffeln liegen ihr einfach mehr. Sie mag es halt, wenn Hunde sie akzeptieren und nicht groß wahrnehmen. Ich würde aber so einen Hund nie frei auf andere loslassen. Dass die Hundehalter dann nicht sonderlich happy sind, kann ich auch verstehen. Ich bin mit meinem Hund an der Schleppleine auf der sicheren Seite und signalisiere dadurch anderen Hundehaltern schon ein wenig, dass ich keinen Spielkontakt will. Ich rufe den Hund dann zu mir, halte ihn kurz und kann ihn auch selbst, wenn der Hund zu nahe kommt, körperlich im Zaum halten und eine Prügelei verhindern, wenn der Hund denn explodieren sollte. Ich habe nie sonderlich gezielt trainiert, ich denke ich bin einfach sehr viel gelassener geworden und das hat sich zu 100% auf meinen Hund übertragen, der früher sogar aus Unsicherheit fremde Menschen im Haus angeknurrt und angesprungen hat.

Re: Hallo zusammen,

BeitragVerfasst: 23. Jan 2016, 07:01
von NANU
Marie, die Einstellung finde ich gut :hund_top: Denn nicht jeder Hund lässt sich "erziehen" und wichtiger ist doch die Beziehung zum Besitzer.
Ich hatte 10 J. einen "Herdenschutzhund" wir sind super klar gekommen......warum hätte ich einem Hund, der Jahrzehnte, auf Eigenständigkeit "gezüchtet" wurde jetzt den "Job" streitig machen ?
Sie wird ihre "Gründe" gehabt haben (Hunde sind da viel sensibler) warum sie den ein oder anderen Hund und/oder Mensch nicht mochte :hund03:

Re: Hallo zusammen,

BeitragVerfasst: 23. Jan 2016, 10:41
von Tamou
Herzlich :willkommen1:

Re: Hallo zusammen,

BeitragVerfasst: 27. Jan 2016, 21:07
von fastdog
:smilie_willkomme: und :sd14: .
Hab Spaß mit uns!